OFTP

Was bedeutet OFTP?

Odette File Transfer Protocol (OFTP) ist ein Netzwerkprotokoll, zur direkten elektronischen Datenübertragung zwischen zwei Kommunikationspartnern. Es dient als Übertragungsprotokoll zum Austausch von EDI-Nachrichten. OFTP ist ein ähnliches System wie X.400. In der ersten Version entspricht OFTP den Empfehlungen des Verbands der Automobilindustrie. Ursprünglich wurde es für EDI in der Automobilindustrie in den 80er Jahren entwickelt. Mittlerweile wird es jedoch auch von anderen Branchen, beispielsweise im Bankensystem verwendet und dient dem Austausch von Kontostands- und Zahlungsdaten zwischen Banken und Unternehmen.
Die Automobilindustrie vergibt sogenannte Odette-IDs, die in Kombination mit einem Passwort dazu verwendet werden, dass Dateien in beide Richtungen ausgetauscht werden können. OFT bietet zudem die Möglichkeit, die Daten sowohl verschlüsselt als auch unverschlüsselt zu übertragen. Die Dateien haben bei der Übertragung einen virtuellen Namen.
Da OFTP lediglich aus 14 Befehlen besteht, ist dieses Netzwerkprotokoll sehr effizient.

 

Weiterentwicklung zu OFTP 2.0

Das Odette File Transfer Protocol Version 2.0 baut auf der ersten Version auf und wurde ursprünglich für den Einsatz im Internet entwickelt. Der Vorteil dieser Version liegt nun darin, dass keine Telefongebühren mehr anfallen, da, im Gegensatz zur Version 2.0, die Vorgängerversion OFTP 1.0 noch auf ISDN-Basis arbeitete. Bei OFTP 2 können nun deutlich größere Dateien und Datenmengen verarbeitet werden und bietet darüber hinaus zusätzlichen Support für asiatische Zeichensätze.
Der Vorteil gegenüber FTP liegt darin, dass bereits begonnene Datei-Übertragungen nach einer Unterbrechung der Verbindung wieder aufgenommen werden können. Dies ist bei FTP nicht möglich. Zur Empfangsbestätigung wird die vollständige Dateiübertragung vom Ziel-PC bestätigt.

 

Sichere Übertragung durch Sicherheitstechnik in drei Stufen

Für den Einsatz der OFTP2-Software wurden drei Stufen an Sicherheitstechnik eingeführt:

  • Die Basis für die Datenübertragung stellt das Netzwerkprotokoll TCP/IP dar
  • Die Dateien werden durch OFTP2 asymmetrisch verschlüsselt, sodass ein Schlüsselpaar aus Private und Public Key nötig ist
  • Durch diesen eigenen privaten Schlüssel können die Werte der Dateien geprüft und identifiziert werden.

Durch diese drei Sicherheitsstufen können die Dateien sicher übertragen werden.

Sie haben noch weitere Fragen?

Diese Begriffe könnten Sie auch interessieren: