EDI – Electronic Data Interchange

Was bedeutet EDI?

Der Begriff EDI (Electronic Data Interchange) oder auch elektronischer Datenaustausch bezeichnet den elektronischen Austauschprozess von Geschäftsdaten zwischen unterschiedlichen Unternehmen, Banken oder Verwaltungen. Die Übermittlung der Geschäftsdaten/-dokumente findet papierlos und in einem internationalen, festgelegten Standardformat statt.

Dazu konvertiert EDI die Geschäftsdaten in standardisierte Daten. Das Ziel ist einen system- und formatunabhängigen Datenaustausch zu ermöglichen.

DiCentral unterstützt Sie gerne dabei, Ihr Unternehmen in die Lage zu versetzten, wichtige Geschäftsdokumente elektronisch mit Ihren Geschäftspartnern auszutauschen.

 

Wie funktioniert EDI?

Zur Erklärung von der Funktionsweise der EDI nehmen wir folgendes Beispiel. Firma ABC hat mit dem Lieferanten XY eine Vereinbarung über den Austausch von Bestellungen per EDI geschlossen. Beide Unternehmen haben ein EDI-System installiert und die Verbindung zur hausinternen Warenwirtschaft realisiert. Bei ABC wird von nun an die Bestellung nicht mehr zum Drucker geleitet und per Post versandt, sondern dem EDI-System übergeben. Dort wird es in das EDI-Format EDIFACT oder XML übersetzt und an das Kommunikationsmodul weitergereicht, welches die Datei an die Firma XY überträgt. Dort angekommen wird die Datei vom EDI-System in das XY-Inhouse Format konvertiert und automatisch dem internen Auftragssystem übergeben, wo sie so weiterverarbeitet wird wie früher, als die Daten bei XY noch manuell erfasst wurden.

 

Übertragung der Daten per EDI

Zur Übertragung von EDI-Nachrichten werden Transportprotokolle wie AS2, AS4, HTTPS usw. genutzt.

Bei der Übertragung von Daten per EDI sind zwei Punkte wesentlich:

  • EDI-Nachrichten sind strukturierte Geschäftsnachrichten wie z.B. Bestellungen, Lieferabrufe usw.
  • Sender wie Empfänger von EDI-Nachrichten sind DV-Systeme. EDI-Software übernimmt die Verarbeitung und Weiterleitung von EDI-Nachrichten.

 

Vorteile von EDI/Supply Chain Optimierung durch EDI:

  • EDI eliminiert die Notwendigkeit von Papierbearbeitung und führt zu einer Reduzierung von Datenfehlern.
  • Elektronischen Dokumente können automatisch in andere Geschäftssysteme integriert werden, wodurch die Abwicklung von Geschäften beschleunigt wird und ein schneller Informationsfluss entsteht
  • Unterstützen Organisationen dieselben EDI-Standards, können die elektronischen Geschäftsdokumente einfach und schnell ausgetauscht werden, unabhängig von der Branche, der Soft- und Hardware oder den Kommunikationswegen.
  • Durch EDI-Software können EDI-Nachrichten vollautomatisch verarbeitet und weitergeleitet werden. Manuelle Eingriffe und Eingaben sind nicht nötig. Dadurch werden mögliche Erfassungsfehler reduziert, redundante Datenerfassung verhindert und letzten Endes Geschäftsprozesse beschleunigt.

 

Was braucht man für EDI?

ein EDI-System, das über folgende Komponenten verfügt:

  • EDI-Konverter, er setzt die Daten vom EDI-Format in das unternehmensinterne Inhouse-Format um und vice versa
  • EDI-Kommunikation, dieses Modul ist für die Kommunikation, den Versand und Empfang der Daten zuständig
  • EDI-Steuerung, übernimmt die vollautomatische Steuerung der EDI-Prozess, d.h. die Übertragung der Daten vom Kommunikationsmodul zum Konverter und anschließend zur Datenbank der Anwendungssoftware

 

EDI und DiCentral

DiCentral hat über 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Installation von EDI-Software und führt pro Jahr viele Millionen EDI-Transaktionen durch. Unsere cloudbasierte EDI- und Supply Chain-Lösungen unterstützen Sie bei der Erfüllung Ihrer Ziele und der Verbesserung der Effizienz Ihrer Supply Chain. Durch unsere ERP-Adapter stellen wir sicher, dass Ihre ERP-Integration einfach und schnell verläuft.

Hier erfahren Sie mehr über DiCentral EDI

Sie haben noch weitere Fragen?

Diese Begriffe könnten Sie auch interessieren: