SaaS – Software as a Service

Was ist Software as a Service (SaaS)?

Wenn wir über SaaS sprechen, ist damit eine Software gemeint, die als Cloud-Service betrieben wird, zum Beispiel Azure.

 

Vorteile von Software as a Service (SaaS)

Nutzt man SaaS-Dienste, mietet man die Nutzung eines Programms von einem Dienst-/Programmlieferanten, wobei Kosten auf Basis des Verbrauchs anfallen. Die Nutzer loggen sich über das Internet in den Dienst ein, meist in einen Browser oder eine App auf Cloud-Basis. Gewöhnliche Beispiele für solche Apps sind u.a. E-Mail, Kalender und Office-Tools. Die gesamte zugrundeliegende Infrastruktur, die Middleware, die App-Software und die Programmdaten befinden sich im Datenzentrum unseres Dienstlieferanten. Dies bedeutet, dass der Dienstlieferant die Hard- und Software verwaltet und nicht Sie als Nutzer des Dienstes.

 

Möglichkeiten der Nutzung von Saas

Mit SaaS-Diensten kann man als Organisation schnell mit einem Programm arbeiten, wobei im Voraus minimale Kosten entstehen. Mithilfe eines Service-Vertrags kann man sich auch die Verfügbarkeit und Sicherheit sowohl für das Programm als auch die Daten sichern.

 

SaaS und DiCentral

Viele der Lösungen von DiCentral können als Cloud-Services verwendet werden, u.a. eFaktura, EDI und die Fakturagodkjenning (Rechnungsanerkennung). Mit unserer Lösung Fakturagodkjenning (Rechnungsanerkennung) können Sie mit einzelnen Funktionen und Aufgaben in der DiCentral-App oder im Browser arbeiten, der alle Funktionen enthält. Intern in DiCentral verwenden wir mehrere SaaS-Programme, z.B. Office 365, das Buchführungs- und Lohnsystem.

 

Sie haben noch weitere Fragen?

Diese Begriffe könnten Sie auch interessieren: